Design Boote

RAND - Innovation - Coolness

Das elegante, puristische Design, der dänischen Manufaktur RAND.

Die Boote des dänischen Architekten und Designers Carl Kai Rand sind in mehrerlei Hinsicht besonders und für einen gemütlichen Bootsausflug mit Freunden oder der Familie wie gemacht. Nicht umsonst tragen die Modelle solch wohlklingende Namen wie „Picnic“ oder „Play“.

Rand Modelle

Picnic 18 Play 24 Sport 26 Leisure 28
5,35 x 2,10 m 7,40 x 2,50 m 7,99 x 2,55 m 8,44 x 2,55 m

Die Idee, „ein anderes, ein besseres Boot“ zu bauen, habe ihn seit Kindheitstagen fasziniert, so Carl Kai Rand. „Ich wollte das Motorboot noch einmal erfinden und dabei den Charme und das Gefühl für die Umgebung, in der sich ein Boot bewegt, in meine Arbeit einfließen lassen“, erzählt der Däne, der Architektur und Boot-Design studiert hat. Klar von der skandinavischen Designidee geprägt, folgt das „Rand Boat“ somit dem Leitsatz „Form follows function“. Dabei sind Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen des Entwicklers. „Wir arbeiten mit einem Material aus wiederverwerteten Plastikflaschen“, erzählt der 31-Jährige, der sein Boot für „unsinkbar“ erklärt. Durchaus glaubwürdig, legt man die verblüffende Widerstandsfähigkeit einer typischen Plastikflasche zugrunde. Darüber hinaus wird das für das Bootsdeck benötigte Holz vom norwegischen Unternehmen Kebony geliefert. Dort hat man eine Technologie entwickelt, „die die Eigenschaften von nachhaltigen Weichhölzern durch eine bio-basierte Flüssigkeit aufwertet, sodass das Holz permanente Premium-Eigenschaften erhält.“ Tropenhölzer, die sonst beim Schiffsbau zum Einsatz kommen, deren Abholzung aber die Existenz des Regenwalds weiter bedroht, benötigt ein „Rand Boat“ nicht. Längst arbeitet der Designer auch an weiteren Modellen: „Wir werden noch in diesem Jahr zwei neue, größere Bootstypen vorstellen, die im Offshore-Bereich einsetzbar sein werden.“
www.randboats.com